• FaszienReflexTechnik
> Dorn-Breuß Methode
> RESET-Kieferbalance
> manuelle Lymphdrainage

FaszienReflexTechnik (FRT)

Vereint alte und neue Bindegewebsmassage-Techniken

Eine alte Methode so aktuell wie nie! Dank modernster Forschung im Bereich Bindegewebe/Faszien erfahren wir immer mehr über das Fasziengewebe und seine bedeutende Funktion im Körper. (siehe Links unten).

Die Bindegewebsmassage wirkt – wie ihr Name besagt – auf das Bindegewebe (heute besser bekannt als Faszien), das alle Teile des Körpers wie ein großes Netzwerk miteinander in Verbindung hält. Es umhüllt die Muskulatur, die Sehnen und Bänder, die Nerven, die Gefäße, sowie die inneren Organe. Danach stehen Organe und Körperzonen über Nervenbahnen mit bestimmten Hautgebieten (den Reflexzonen) in Verbindung. So können sich organische Funktionsstörungen im Unterhautgewebe bemerkbar machen. Umgekehrt kann die Behandlung der Reflexzonen Auswirkungen auf die zugeordneten Organe haben. Das Bindegewebe kann aber auch durch Fehl- oder Überbeanspruchung, sowie einem Mangel an Bewegung, falsche Ernährung und Stress verkleben, sogar richtig verfilzen, was Verspannungen, Muskelschmerzen bis zu Bewegungseinschrenkungen zur Folge haben kann.

Die Behandlung des Bindegewebes über die Haut (ohne Öl) wirkt zum einen auf das vegetative Nervensystem, was einen entspannenden Effekt auf den Gesamtorganismus hat. Zum anderen wird die Lösung von Verklebungen zwischen verschiedenen Gewebeschichten erreicht. Dies kann sich positiv auf den Bewegungsapparat auswirken, kann zur Entstörung von Narbengewebe führen, zu vermehrter Durchblutung und zur Stoffwechselanregung in dem behandelten Bereich.

Die Behandlung wirkt bis zu 32 Stunden nach.
Hierzu berate ich Sie gerne!

–> Folgende funktionelle Störungen können auf die Bindegewebsmassage ansprechen:

  • Bewegungseinschränkungen, bedingt durch z.B. Verspannungen, Narbengewebe, Kapsel-, Bänder- oder Muskelverletzungen
  • Rheumatische Erkrankungen / Arthrosen
  • Sensibilitätsstörungen / Durchblutungsstörungen /Wundheilungsstörungen
  • Chronische Atemwegserkrankungen
  • Organreizungen und -störungen
  • Gynäkologische Beschwerden, wie akute und chronische Regelbeschwerden, fehlender Milchfluss, Uterusrückbildungsstörungen
  • Migräne
  • Schlafstörungen
  • Psychosomatische Probleme

INFO: Erfahren Sie mehr über die neuste Forschung zum Thema Bindegewebe/Faszien:

>> Faszien in Bewegung: FASZIO
>> Bericht in der Geo 2/15
>> Quarks & Co Geheimnisvolle Faszien – Neues vom Rücken